Hochzeitsschlösser & Burgen

Wasserburg Egeln

Wasserburg Egeln

Die fruchtbare Bodeniederung um Egeln war schon frühzeitig von Menschen besiedelt, der Ort selbst wurde im Jahre 941 erstmalig beurkundet.In dieser Urkunde schenkte König Otto I die Orte Osteregulun, Westeregulun und einen Teil des Hakelwaldes an Siegfried den Sohn des Markgrafen Gero, den Otto I aus der Taufe gehoben hatte. Siegfried verstarb schon frühzeitig in einem Feldzug gegen die Slaven und Markgraf Gero gründete zur Absicherung seiner Schwiegertochter Hathui das Kloster Gernrode, in dessen Besitz Egeln nun kam.

 

In der ersten Urkunde, die vom Vorhandensein der Siedlung Osteregulun zeugt, wird auch ein neues Kastell erwähnt. Dieses Kastell diente dem Schutz der Furt durch den Bodefluß, vor dem die Heerstraßen aus Erfurt, Quedlinburg und Goslar zusammentrafen und zu einer Straße vereinigt nach Magdeburg, der 1. Hauptstadt des römischen Reiches Deutscher Nation, weiterführte.

 

Unter Erzbischof Günther von Schwarzenburg (1403- 45) wurde die Burg zum Renaissanceschloß umgebaut, die Vorburg erweitert und mit weiteren Scheunen sowie Stallanlagen bebaut. Im Dreißigjährigen Krieg war die Burg zeitweilig Heereshauptquartier der Schwedischen Armee und Wohnsitz der Familie des Generalfeldmarschall Johann Banèr. Danach wurde sie preußische Domäne und als Pachtgut an verdiente Offiziere vergeben, die auch als vom König eingesetzte Amtmänner im Bereich des Amtes Egeln regierten. In der schwierigen Zeiten der französischen Besatzung waren es vor allem Wilhelm Wahnschaffe und seine Frau Friederike (geb. Bennecke) die den Gutsbetrieb aufrecht erhielten und solche berühmten Gäste wie den späteren schwedischen König ,General Bernadotte, General Blücher (mit dem Mantel Napoleons) oder den Hofstaat Königin Luise von Preußen in der Burg beherbergten.

 

1987 - 1993 wurden der Bergfried und das Torhaus auf Betreiben des Egelner Heimatvereins restauriert und beherbergen seitdem das Egelner Museum für
Vor- und Früh- sowie Stadtgeschichte.
Im Oktober 1995 kam die Burganlage in den Besitz der Stadt Egeln und soll langfristig geplant, das kulturelle Zentrum der Stadt werden.

 

Dienstleister vor Ort

Im romantischen Museumsfoyer der Wasserburg ermöglicht es das Standesamt Egeln, sich standesamtlich Trauen zu lassen. Wir bieten Ihnen die fotografische Begleitung und Dokumentation, damit Sie auch in den kommenden Jahren schöne und unvergängliche Erinnerungen an Ihre Hochzeit haben.

Wenn Sie eine größere Gesellschaft sind und eine wirklich gelungenes Foto der vielen Gäste wünschen können wir Ihnen eine Fototribüne vermitteln.

Sie möchten Ihren Hochzeitsfotografen für die Wasserburg Egeln buchen, ein Angebot zu Trauringen oder ein persönliches Gespräch? Dann füllen Sie bitte folgendes Formular aus. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

 
Terminnachfrage via E-Mail (einfach Ausfüllen & Abschicken):
Name der Braut* *
Name des Bräutigams* *
Straße / Nr.* *
PLZ / Ort* *
Telefonnummer* *
Hochzeitsdatum* *
Uhrzeit der Trauung* *
Ort der Trauung* *
E-Mail-Adresse* *
Ihre Nachricht
mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder, die Angaben dienen der sicheren Kontaktaufnahme